Führerausweisentzug

Widerhandlung gegen das Strassenverkehrsgesetz

Bei einer Widerhandlung gegen das Strassenverkehrsgesetz mit einem Motorfahrzeug, die zu einer Strafanzeige führt, muss sowohl mit der Eröffnung eines Administrativverfahrens als auch mit der Zustellung eines Strafbefehls durch die zuständige Staatsanwaltschaft gerechnet werden. Allfällige Einwendungen zum Sachverhalt sind unbedingt im Strafverfahren geltend zu machen, da die Administrativbehörde (Strassenverkehrsamt, Motorfahrzeugkontrolle) für den Erlass einer Administrativmassnahme (Führerausweisentzug) grundsätzlich an den Sachverhalt gemäss rechtskräftigem Strafurteil bzw. Strafbefehl gebunden ist (sog. Bindungsgrundsatz). Es kann deshalb von entscheidender Bedeutung sein, einen Strafbefehl mittels Einsprache anzufechten, auch wenn die Strafe mild ausgefallen ist.

Feed